Landschaftsfotografin Violeta Krkljic im Interview

Wer bist du und was fotografierst du am liebsten?

Mein Name ist Violeta Krkljic, ich bin 47 Jahre alt und komme aus FĂŒrth im Odenwald. Ich war schon immer sehr gerne in der Natur unterwegs und habe schon seit ich denken kann gerne SchnappschĂŒsse gemacht, um jeden schönen Moment festzuhalten. Vor sechs Jahren habe ich mich dazu entschieden, mich intensiv mit der Fotografie zu beschĂ€ftigen.

Wie bist du zum Fotografieren gekommen?

Der Auslöser fĂŒr meine Entscheidung war, dass ich mich in der Natur immer so frei und wohl fĂŒhle. Dieses GefĂŒhl gibt mir unglaublich viel Kraft und bringt positive Energie in mein Leben. Genau diese wunderbaren Momente möchte ich bestmöglich in meinen Bildern festhalten.

Meine Leidenschaft zur Landschaftsfotografie ist mit der Zeit immer grĂ¶ĂŸer geworden, ebenso der Wille mich weiterzuentwickeln. Auf der Suche nach Tipps zur Landschaftsfotografie bin ich auf den YouTube Kanal von Benjamin Jaworskyj gestoßen, mit seiner Hilfe habe ich meine ersten Schritte gemacht. Ich habe damals alle Tipps und Tricks von Ben mit Freude in die Tat umgesetzt.

Heute bin ich auf Landschaftsfotografie spezialisiert und habe außerdem eine große Vorliebe zur Portrait- und Architekturfotografie.

Welches ist dein persönliches Lieblingsfoto und warum?

Ich fotografiere sehr gerne und hĂ€ufig im Raum Odenwald, PfĂ€lzerwald und Schwarzwald. Mein Lieblingsfoto kommt allerdings aus der Schweiz. Das war einer der schönsten SonnenuntergĂ€nge, die ich erleben durfte. Es schien, als ob der Grimmselpass unter Feuer stĂŒnde, so rot war der Himmel! Diesen Moment werde ich mein Leben lang nicht vergessen.

Welcher Tipp hat dich fotografisch weiter gebracht?

Die liebste Zeit zum Fotografieren ist fĂŒr mich wĂ€hrend Sonnenauf- und SonnenuntergĂ€ngen, weil ich immer auf der Jagd nach besonderen Lichtstimmungen bin. Was aber noch viel wichtiger ist, ist die FĂ€higkeit zu beobachten. Um interessante Motive zu finden, muss man Auge, Herz und Verstand auf eine WellenlĂ€nge bringen.

Welche Kamera und welches Objektiv nutzt du am hÀufigsten?

Momentan bin ich sehr glĂŒcklich mit meiner Kamera Sony Alpha 7R II und am hĂ€ufigsten nutze ich die Objektive Sigma 20mm f1.4 und Sony GM 70-200 f2.8, die beiden sind ĂŒberall dabei!

Was magst du an deiner Haukland?

Meine zwei Lieblingsjahreszeiten sind Herbst und Winter, hier suche ich gezielt nach SonnenaufgĂ€ngen und viel Nebel. Um an den richtigen Spot zu kommen, muss man schon frĂŒh am Morgen eine Wanderung hinter sich bringen, deswegen ist es wichtig, gute, wetterfeste Kleidung zu tragen, um wĂ€hrend dem Fotografieren nicht zu frieren, da man hier ruhig arbeiten muss. Haukland ist perfekt geeignet, die Jacke 5 in 1 ist so bequem! Man kann alle Jacken zu einer dicken Jacke kombinieren oder sich im Sommer oder FrĂŒhling fĂŒr eine Jacke entscheiden.

Was mich am meisten begeistert hat, ist der integrierte wasserdichte Fotorucksack. Endlich habe ich alles was ich brauche griffbereit und muss nicht mehr in meinem großen Rucksack danach suchen. Das spart viel Zeit und Nerven!
Meine Akkus trage ich wegen der KÀlte immer am Körper, jetzt haben sie einen festen Platz in meinem integrierten Fotorucksack, ich muss sie nirgends mehr reinquetschen.

Was ich noch super finde, ist die Halterung fĂŒr ein Mikrofasertuch im Ärmel - top! NatĂŒrlich darf man auch nicht vergessen, dass die Jacke ein schöner Hingucker ist, das mag doch jeder! Mit meiner Haukland stelle ich mich immer gerne vor der Kamera!

Hast du einen „fotografischen Traum“ oder Ziele fĂŒr die nĂ€chsten Monate/Jahre?

Aufgrund der aktuellen Situation sind alle meine PlĂ€ne fĂŒr Reisen im Ausland vorerst stillgelegt. FĂŒr die Zukunft sind Irland, Schottland, Island, Norwegen und die Schweiz hochinteressante Ziele fĂŒr mich. Bis man wieder reisen kann, bin ich weiterhin auf fotografischer Entdeckungstour in Deutschland. Es warten noch so viele wunderschöne SonnenaufgĂ€nge, die ich sehen, erleben und fotografieren will! Mein Ziel ist es, mich immer weiterzuentwickeln.

Alle Infos zum Ambassador Programm findest du hier:


FĂŒge einen Kommentar hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.